Ein Messestand für Interprint

Die Firma Interprint ist ein international agierender Hersteller von Dekorpapieren, die vor allem bei Laminaten verarbeitet werden. Ziel ist es die Firma Interprint auf der Fachmesse Interzoom mit einem innovativen Messestand zu präsentieren. Auf einer Fachmesse wie der Interzoom wird vor allem der Kundenkontakt und das Firmenimage gepflegt. Der Messesstand soll ins Auge fallen und dem Kunden in Erinnerung bleiben, gleichzeitig muss er aber einen Raum bilden, in dem man sich gerne aufhält und bequem Konversation betreiben kann. Der Messestand muss das Produkt auf interessante Weise präsentieren und das Image der Firma repräsentieren können. 

Models für Holzdekore

Die Idee dieses Messestandes beruht darauf, dass sich ständig verändernde Produkte, die sich immer an die Mode anpassen müssen, auch von "Models" präsentiert werden sollten. Wie kann nun aber ein Model ein Holzdekor präsentieren, sollte man junge Damen und Herren in knappe Kleider aus Dekorpapier kleiden und über den Messestand laufen lassen? Dies erscheint übermässig plakativ und zudem unsinnig, da man ein Dekor schwer erfassen kann, wenn es sich bewegt und verknittert. Das Dekor muss auf einer flachen Oberfläche präsentiert werden also auf einer Platte. Die Platte selbst wird zum Model, indem aus ihr abstrakte Figuren ausgeschnitten werden. 

Der Stand

Diese Figuren werden nun auf einem erhöhten Steg rund um den Messestand aufgestellt (=Laufsteg). Somit fallen sie dem Besucher von jeder sichtbaren Seite des Messestandes sofort auf und wecken sein Interesse. Will man den Stand betreten, so kann man dies nur von der Kopfseite her. Am Eingang befindet sich eine transparente Wand, die den Besucher in verschiedensten Sprachen begrüsst, davor steht der Empfangs- und Informationstresen. Hinter der Wand kann man bereits das schlichte aber bequeme Ambiente des Interprint Cafés erkennen. Sessel, Tische, die Bar und der Teppich sind in weiss, grau und schwarz gehalten, die Dekormodels sind der Star des Platzes und sollen sich vom Rest des Standes klar abheben. Die Bar ist von einer hinterleuchteten Decke überspannt, die mit ihrem sanften Licht eine angenehme Stimmung verbreitet und den Tresen als Zentrum des Cafés hervorhebt. Hinter der Bar befindet sich eine Wand, die den offenen Cafébereich des Standes von den geschlossenen Bereichen trennt. Hier sind Küche, Lager und Besprechungsräume sowie ein spezieller Proofraum untergebracht, die durch Glastüren zu erreichen sind. Die Besprechungsräume sind mit einer Präsentationswand ausgestattet auf der verschiedene Dekortypen aufgereiht sind, zudem gibt es eine Leinwand und einige Schubladen. Der Proofraum ermöglicht durch eine in die Wand integrierte Vorrichtung die Präsentation von neuen Dekoren. In der Wand befindet sich eine eingerahmte Aussparung, in diese rechteckige öffnung können die hintereinander angeordneten Platten von der Seite nacheinander hineingezogen und betrachtet werden.